Nimm Menschen in deinen Freundeskreis auf

Hast du auch einen engen Freundeskreis? Du weißt schon … eine ‘Crew’ von engen Freunden, wo du in weniger als einer Minute von einem unverschämten Scherz zu einem wirklich tiefen und sensiblen Thema übergehen kannst. Wo du vom Spaß direkt zur Ernsthaftigkeit wechseln kannst und anders herum.

Jesus hatte einen inneren Kreis. Er war der beste Networker. Immer freundlich zu Fremden und immer glücklich darin, tausende Menschen anzusprechen. Aber er hatte auch eine kleine Gruppe von 12 Leuten (seine Jünger) und eine weitere kleine Gruppe von 3, mit denen er am meisten Zeit verbrachte.

Wenn du auch solche Freundschaften mit anderen Christen aufgebaut hast, dann wird dir klar sein, dass der Faktor “Gott” eine ganz neue Tiefe in die Freundschaften mit einbringt. Die Wahrheit ist, dass sich jeder, egal ob Christ oder kein Christ, sich nach einer echten und ungehemmten Freundschaft sehnt. Das ist der Platz wo wir uns am meisten geliebt fühlen, wo wir unser wahres selbst ausleben können.

Eine gute Möglichkeit nichtchristlichen Freunden über Gott zu sprechen besteht darin, sie in deinen inneren Kreis einzuladen.

Echte Beziehung ist das, was Menschen mehr als alles andere suchen: echte Familie — und noch wichtiger echte Liebe. Menschen diese Möglichkeit anzubieten, bedeutet nicht, dass du in deinen Terminplan mehr Termine hinzufügen musst, sondern dass du andere Menschen in den bereits vorhandenen Zeitplan aufnehmen kannst.

Ich fordere dich heraus, andere in deinen Freundeskreis einzuladen. Dieser Ort der Diskussion, des Lachens und der “Zweisamkeit” ist der perfekte Ort für einen nichtchristlichen Freund, um das Wunder und die Schönheit von Jesus und Gemeinschaft zu entdecken.