Tipp: Erkenne ihr Bedürfnis

Viele Menschen in unserer Gesellschaft sind wütend auf Gott. Vielleicht haben heuchlerische Menschen ihnen, als sie jung waren, Religion aufgedrängt. Vielleicht haben sie auf Gebete nicht die Antworten bekommen, auf die sie gehofft hatten. Vielleicht nagt ihr Gewissen an ihnen und der Gedanke, zur Verantwortung gezogen werden zu können, entmutigt sie.

Es ist intellektuell einfacher, die Existenz Gottes einfach zu verleugnen, als die geistigen und emotionalen Gründe zu durchforschen, warum die Vorstellung von Gott so bedrückend auf sie wirkt. Die Leute sind auch durch den Mangel an Nähe im Internet weniger reserviert in ihren Meinungen.

Versuche, ihre Geschichte herauszufinden. Haben sie je an Gott geglaubt? Oder irgend jemand in ihrer Familie? Sind sie irgendwie durch Religion oder Kirche verletzt worden? Warum erhalten sie ihre derzeitige Weltsicht aufrecht? Wer hat diese Weltsicht am meisten beeinflusst? Gibt diese Weltsicht ihnen Hoffnung? Und sind sie wirklich glücklich? Wenn nicht, warum?

Zu wissen, warum sie da sind, wo sie sich jetzt gerade befinden, und warum sie so fühlen, wie sie es tun, bringt dich ein großes Stück voran.

Finde heraus, wo sie ein spezielles Bedürfnis für Jesus haben. Brauchen sie Hoffnung für die Zukunft? Benötigen sie Fähigkeiten, um mit der Gegenwart fertig zu werden? Brauchen sie Vergebung? Müssen sie lernen zu vergeben? Müssen sie begreifen, dass sie Sünder sind?

Jesus ist die Antwort für jedes Problem und jede Not. Erkenne ihr Bedürfnis!